KLIMAFASTEN 2021

Vom 17. Februar bis zum 3. April dauert die Fastenzeit in diesem Jahr. Jede Weltreligion verfügt über Fastenrituale. Die vierzigtägige Fastenzeit bietet für jeden Menschen, ob gläubig oder nicht, die Gelegenheit ein bewussteres Leben einzuüben, indem man die gewohnten Wege verlässt.

„Kaarster for Future“ regt an, dieses Vorhaben mit der Vermeidung von C02 zu verbinden. Jedes große Ziel beginnt mit dem ersten Schritt. Wer sich Tag für Tag eine kleine Aufgabe vornimmt, wird doppelt belohnt: Er oder sie tut Gutes für das Klima und für sich selbst!

Als Hilfestellung bieten wir hier für jeden Tag eine kleine Aufgabe. Nebenbei erfahren Sie viel Neues, das Ihnen vielleicht hilft, Ihr Leben gesünder und nachhaltiger zu gestalten. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg – und Spaß dabei!

Hier finden Sie schon vorab eine Checkliste, was Sie in den 40 Tagen erwartet:

  • Klimafasten — Auf zum Wochenmarkt

    Sonntags gibt es beim Klimafasten immer ein Rezept zum Nachkochen. Damit Sie alles Nötige im Haus haben, bekommen Sie heute schon den Einkaufszettel für den Wochenmarkt. Das Rezept für die ganz besonderen Pfannkuchen gibt es dann morgen früh.

  • Klimafasten — Tag 10: Der nächste Wochenendausflug mit dem ÖPNV

    „Aber da wo ich hin will, fährt weder Bus noch Bahn!“ – Puh… das ist natürlich erst mal ein Satz, der jede Konversation sofort beendet! Doch zum Glück ist der Kopf ja rund, damit die Gedanken die Richtung ändern können. Inzwischen haben die allermeisten Verkehrsunternehmen eine schöne Übersicht an Freizeitmöglichkeiten: da muss man sich gar nicht lange plagen, sondern sucht sich einfach aus dem Angebot
    das Schönste raus.
    Wie viel CO2 man damit sparen kann, lesen Sie hier.

    Der Ausflug mit dem ÖPNV ist in diesem Jahr aus Virus-Gründen nicht empfehlenswert, aber hoffentlich bald wieder. Alternativvorschlag: Einen Tag beim Saubermonat der Stadt Meerbusch mitmachen und Müll sammeln gehen.

  • Klimafasten — Tag 9: Verflickt und zugenäht — heute etwas stopfen flicken oder nähen

    Ein Tag wie jeder andere: Meine Jeans hängt in der Fahrradkette, ein Ärmel ist durchgewetzt und die Motten haben sich am Lieblingspulli gütlich getan. Und in der Jeans meines Achtjährigen prangt ein neues Riesen-Rutschloch. Nicht so schlimm, heutzutage gibt’s ja alles für ein paar Euro nachzukaufen, im Zeitalter der Fast Fashion. Wenn da nicht das leidige Thema Konsum und Klima wäre…

    Was stopfen mit dem Klima zu tun hat erfahren Sie hier.

  • Klimafasten — Tag 8: Die Heizkörper entlüften

    Wenn die Heizkörper kalt bleiben, ein „Gluckern“ im Heizkörper zu hören ist oder ein Heizkörper erneuert
    wurde, sollten Sie diese in jedem Fall entlüften. Wie das geht, erfahren Sie hier.

  • Klimafasten — Tag 7: Einen Tag lang fleischlos glücklich

    Durchschnittlich verzehrt jede/r Deutsche im Jahr rund 60 kg Fleisch direkt auf dem Teller und weitere 30 kg indirekt, die für Tierfutter benötigt werden. Das ist eine ganze Menge und nicht nur aus Gesundheitsaspekten und z.T. Tierwohl-Gründen kritisch zu sehen, sondern auch für unser Klima. Deshalb gönnen wir den Schweinen, Kühen, Rindern, Hühnern, Ziegen, Schafen und Fischen dieser Welt heute mal eine Verschnaufpause und sparen gleichzeitig jede Menge CO2! Wie viel genau, erfahren Sie hier.

  • Klimafasten — Tag 6: Reifendruck beim Auto prüfen und richtig einstellen

    Anders als beim Menschen bedeutet beim Auto „Mehr Druck“ weniger Stress. Denn mit dem richtigen Reifendruck lassen sich Spritverbrauch und CO2-Emissionen reduzieren. Und genau darum geht es beim Klimafasten. Wir haben Tipps, wie Sie den Reifendruck richtig einstellen.

  • Klimafasten — Tag 5: Fahrrad fit für den Frühling machen bzw. Rad statt Auto

    Wenn das Fahrrad längere Zeit einsam und alleine in einem Winterquartier verbracht hat, sollte man jetzt einen Rund-um-Check machen. Die schönste Fit-Macherei bringt natürlich nichts, wenn man den armen Drahtesel anschließend wieder in den Schuppen verbannt und dort vereinsamen lässt. Versuchen Sie also während der Fasten-Challenge so oft wie möglich das Auto stehen zu lassen und vor allem bei Strecken bis zu 5 km das Rad zu nutzen. Wir haben einige Tipps, wie Sie Ihr Rad fit für die Saison machen.

  • Klimafasten — Linsenpuffer mit Süßkartoffel-Blumenkohl-Gemüse und Sesam-Petersilien-Sauce

    Nachdem Sie gestern hoffentlich alles Nötige eingekauft haben, machen wir uns heute daran, klimafreundlich zu kochen. Das Rezept zu den Linsenpuffer mit Süßkartoffel-Blumenkohl-Gemüse und Sesam-Petersilien-Sauce.

  • Klimafasten — Auf zum Wochenmarkt

    Sonntags gibt es beim Klimafasten immer ein Rezept zum Nachkochen. Damit Sie alles Nötige im Haus haben, bekommen Sie heute schon den Einkaufszettel für den Wochenmarkt. Das Rezept für die Linsenpuffer mit Süßkartoffel-Blumenkohl-Gemüse und Sesam-Petersilien-Sauce gibt es dann morgen früh.

  • Klimafasten — Tag 4: Ran an die (Kn)Olle

    Wer kennt sie nicht, die Wurzeln und Knollen, die in der Gemüseauslage angeboten werden und deren Namen man oftmals gar nicht kennt? So richtig lecker sehen sie nicht aus, so dass meist doch das gewohnte Gemüse wie Pilze, Zucchini und Co. im Einkaufskorb landet. Deshalb lautet die Herausforderung bei der Challenge 4: Probieren Sie ein bisher ungekanntes, regionales und saisonales Gemüse aus.

  • Klimafasten — Tag 3: Heizung runter, Kontostand rauf, CO2 gespart!

    Die Wohnung (zu) heiß machen kann jeder! Dabei wäre es doch so viel cooler in selbstgestrickten Socken so richtig abzurocken. So punkten Sie nicht nur mit einem heißen Outfit, sondern auch noch mit einer satten Energie- und Kostenersparnis. Aber bitte nicht übertreiben mit der Faustformel 1° Celsius spart 6% Heizkosten, denn sonst drohen Frostbeulen und Eiszapfen. Wie man Heizkosten spart ohne beim Komfort einzubüßen, erfahren Sie in der aktuellen Tageschallenge.

  • Klimafasten — Tag 2: Seien Sie einen Tag lang smart — ohne Phone!

    Einfach mal abschalten, wer wünscht sich das nicht in unserer hektischen Zeit? Dabei wäre der Einstieg in den Ausstieg so leicht. Zumindest was das Smartphone betrifft. Ab in die Schublade damit. Nichts leichter als das, sollte man meinen. Aber jeder zehnte würde sich eher einen Finger amputieren lassen als auf sein Smartphone zu verzichten. Mehr Infos zur Challenge hier.

  • Klimafasten — Tag 1: Wie groß ist Ihr CO2 – Fußabdruck?

    Wer die eigene Klimabilanz verbessern will, muss wissen, wo seine oder ihre größten CO2-Baustellen liegen. Sollte man zuerst nach Stromfressern im Haushalt fahnden, den Speiseplan überdenken oder vom Auto aufs Fahrrad umsteigen? Was bringt für den Klimaschutz am meisten? Womit anfangen? Am besten mit dem Online-CO2-Rechner.