ARGUMENTATION

Warum soll wir Deutsche immer vorangehen. Wir sind doch nur für 3% der C02-Emissionen verantwortlich?
Ja, aber Deutschland macht auch nur 1,1% der Weltbevölkerung aus. D.h. wir sind pro Kopf für fast dreimal so viele Emissionen zuständig, wie der durchschnittliche Weltbürger.

Wir haben doch schon so viel gemacht, während andere nichts tun.
Das stimmt nicht. Deutschland nimmt unter allen Ländern Platz 11 der C02-Sünder ein. Andere europäische Länder stehen viel besser dar. Der globale Durchschnitt beträgt 4,8t C02 pro Kopf. Um diesen zu erreichen, müssen wir den Ausstoß um ca. 50% reduzieren.

Die Vertreter der 196 Staaten haben 2015 in Paris vereinbart, dass im Jahre 2050 keine C02-Emissionen mehr in die Umwelt freigesetzt werden dürfen, wenn das Ziel eines Temperaturanstiegs von 1,5°C erreicht werden soll. 

Quelle: https://de.statista.com/infografik/16282/co2-emissionen-pro-kopf/

Die Klimaschützer verteufeln das Auto. Aber ohne Auto sind die Menschen nicht mobil.
Das sind die Fakten: Heute gibt es in Deutschland 47 Mio. PKW in Deutschland, 13,8% mehr als vor zehn Jahren. Man wird kaum sagen können, dass die Deutschen im Jahre 2008 nicht mobil gewesen wären.

Seit 2010 ist der Ausstoß an Kohlendioxyd aufgrund der erhöhten Motorleistungen sogar um 6% gestiegen (Quelle: Destatis, 2018)

In den ersten vier Monaten des Jahres 2019 lag der Anteil der Neuzulassungen besonders motorstarker SUVs bei mehr als 30%!

Ja, es gibt Gegenden, in denen man auf das Auto angewiesen ist, um zur Arbeit zu kommen, um einzukaufen oder um am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Diese Menschen werden auch in Zukunft auf das Auto angewiesen sein. Aber in den Städten gibt es Alternativen. Sie müssen attraktiver werden und die Menschen müssen sich überlegen, ob sie tatsächlich das Auto für ihre Wege nicht besser in der Garage lassen. 



Klimaausreden schwer gemacht

Wer hört sie nicht regelmäßig: „Wir machen doch schon so viel für das Klima“ oder „Wir können eh nichts machen“ oder „Warum wir und nicht die Anderen?“ – Künftig können Sie solche Ausreden spielend kontern, dank des Klimaspiels, das Ihnen hilft das Argumentationsmuster zu erkennen und Argumente liefert.

Dieses Spiel finden Sie hier.